Haus im Park

Haus im Park

Seit über 40 Jahren ist das Haus im Park in Hamburg-Bergedorf der Kultur- und Veranstaltungsort für alle Generationen. Zahlreiche Angebote in den Bereichen Bildung, Kultur und Gesundheit bieten die Möglichkeit, mit anderen zusammen zu lernen, sich auszutauschen, sich zu bewegen und weiterzubilden. Die vielfältigen Interessen und Bedürfnisse der unterschiedlichen Altersphasen spiegeln sich in unserem breiten Programmangebot wider.

Digitalisierung, Bedürfnisse im Alter und Endlichkeit – das Programm des Haus im Park hält für Ältere eine breite Palette an Themen bereit (Foto: Bente Stachowske)
Digitalisierung, Bedürfnisse im Alter und Endlichkeit – das Programm des Haus im Park hält für Ältere eine breite Palette an Themen bereit (Foto: Bente Stachowske)

Die Coronapandemie hat das Haus im Park im Kern seiner Arbeit, der Begegnung, getroffen. Die Kontakt- und Versammlungsverbote führten zur Absage zahlreicher Angebote. Gleichzeitig wurde mit neuen digitalen Konzepten experimentiert, von Sportangeboten im Freien bis zu Kreativkursen mit WhatsApp-Anleitung. Es kam unserer Arbeit zugute, dass wir seit geraumer Zeit mit Workshops und Vorträgen im Projekt »Digitale Alterswelten« an einer Absenkung der altersbedingten digitalen Hemmschwellen arbeiten. 

 

Darüber hinaus reagierten wir mit der »Bergedorfer Strippe« auf Einsamkeitserscheinungen durch die Pandemie: ein niedrigschwelliges Angebot, um Telefonpartnerschaften im Nahbereich zu vermitteln.  

KörberHaus

In der Mitte Bergedorfs entsteht mit dem KörberHaus ein neuer zentraler Treffpunkt für den ganzen Bezirk. Auf rund 6.000 Quadratmetern Fläche wird ein Theaterhaus mit gemeinwohlorientierten Angeboten kombiniert. Unter einem Dach kooperieren neun Partner: das Bezirksamt Bergedorf mit dem AWO-Seniorentreff und dem Seniorenbeirat, den Bücherhallen Hamburg und der Hamburger Volkshochschule sowie die Körber-Stiftung mit dem LichtwarkTheater, der Stiftung Haus im Park und der Freiwilligenagentur Bergedorf. 

Lothar Dittmer, Vorstandsvorsitzender der Körber-Stiftung, bei der Grundsteinlegung (Foto: Nicole Keller)
Lothar Dittmer, Vorstandsvorsitzender der Körber-Stiftung, bei der Grundsteinlegung (Foto: Nicole Keller)

Die Körber-Stiftung wird mit ihrem Bereich Alter und Demografie als einer der beiden Hauptmieter in das KörberHaus einziehen. Wir werden Angebots- und Lernräume stellen, den Betrieb des neuen LichtwarkTheaters ermöglichen und einen zusätzlichen Veranstaltungsraum verantworten.

Das KörberHaus ist ein Gemeinschaftsprojekt der Körber-Stiftung und des Bezirksamtes Bergedorf (Foto: Nicole Keller)
Das KörberHaus ist ein Gemeinschaftsprojekt der Körber-Stiftung und des Bezirksamtes Bergedorf (Foto: Nicole Keller)

Weiterhin legen wir unseren Schwerpunkt auf Angebote für die Generationen 50 plus, fördern das freiwillige Engagement und planen und koordinieren von hier aus unsere bundesweiten Demografie-Projekte.

 

Der Bau des KörberHauses schritt trotz Pandemie gut voran. Im Juni erfolgte die Grundsteinlegung. 

Lernen und mehr

Von A wie AltersBilder bis Z wie Zeichnen finden sich im Programmheft über 500 Angebote mit ganz unterschiedlichen Veranstaltungsformaten
Von A wie AltersBilder bis Z wie Zeichnen finden sich im Programmheft über 500 Angebote mit ganz unterschiedlichen Veranstaltungsformaten

Gemeinsam mit der Hamburger Volkshochschule verstärken wir unser Engagement für lebenslanges Lernen und gehen speziell auf die Bedürfnisse Älterer ein. 

 

Mit der im Jahr 2020 entstandenen Kooperation »Lernen und mehr« bündeln wir unsere Erfahrungen, vernetzen parallele Systeme und schaffen für Bergedorf ein übersichtliches Bildungsangebot für Menschen 60 plus. Das Programm startet ab März 2021 im Haus im Park.

Engagiertes Bergedorf

Am Standort in Hamburg-Bergedorf unterstützen wir als Körber-Stiftung das Engagement von Bergedorferinnen und Bergedorfern der Generationen 50 plus. Mit eigenen Angeboten und Impulsen für freiwilliges Engagement sollen Ältere ermuntert werden, ihr Leben durch die Übernahme von sozialer Verantwortung zu bereichern. 

Freiwillig Engagierte fördern den sozialen Austausch z.B. durch Spielerunden, die kognitiv und motorisch fit halten (Foto: Bente Stachowske)
Freiwillig Engagierte fördern den sozialen Austausch z.B. durch Spielerunden, die kognitiv und motorisch fit halten (Foto: Bente Stachowske)

Im Juli 2020 ist der Bezirk Bergedorf zudem Teil des bundesweiten Programms Engagierte Stadt geworden. Gemeinsam mit vier Partnern aus Wirtschaft, Bezirk und Zivilgesellschaft wollen wir als Körber-Stiftung in Bergedorf das bürgerschaftliche Engagement langfristig stärken. Für die erfolgreiche Bewerbung fanden sich unter der Federführung der SHiP-Stiftung Haus im Park die Bergedorf-Bille-Stiftung, das Bezirksamt Bergedorf, das City-Center Bergedorf und die Körber-Stiftung zusammen.