Boy-Gobert-Preis

Seit 1981 verleiht die Körber-Stiftung jährlich den mit 10.000 Euro dotierten Boy-Gobert-Preis an junge, herausragende Nachwuchsschauspielerinnen und 

-schauspieler an Hamburger Bühnen. 

 

2020 ging der Preis an die Schauspielerin Josefine Israel, die seit Herbst 2015 zum Ensemble des Deutschen Schauspielhauses gehört. »Josefine Israel überzeugt in den unterschiedlichsten Rollen mit hoher schauspielerischer Differenzierungsfähigkeit, mit lebendiger Initiative und klugem Verständnis auch für entschiedene Regiehandschriften«, begründete die Jury ihre Wahl für die 29-jährige Schauspielerin. 

Die Preisträgerin Josefine Israel mit Burghart Klaußner (l.) und Dr. Lothar Dittmer (Foto: Krafft Angerer)
Die Preisträgerin Josefine Israel mit Burghart Klaußner (l.) und Dr. Lothar Dittmer (Foto: Krafft Angerer)

Die Jubiläumsveranstaltung – der Preis wurde zum 40. Mal vergeben – wurde als Livestream aus dem Thalia Theater übertragen. Mit einem unterhaltsamen künstlerischen Programm, das auch humorvoll der besonderen Situation des Streamings Rechnung trug, stellte sich die Preisträgerin dem Publikum vor.