Young Leaders

Körber Netzwerk Außenpolitik

Im Körber Netzwerk Außenpolitik spricht ein fester Kreis junger Außenpolitikerinnen und Außenpolitiker regelmäßig mit internationalen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern und lernt Brennpunkte internationaler Politik vor Ort kennen.

 

Im Jahr 2020 richteten wir vier digitale Hintergrundgespräche sowie ein Präsenztreffen im September in Berlin aus. Teilnehmende waren unter anderem Jan Hecker, Außen- und Sicherheitspolitischer Berater der Bundeskanzlerin, oder auch Souad Mekhennet, Korrespondentin bei der »Washington Post«.  

Munich Young Leaders

Bei den Munich Young Leaders, einem gemeinsamen Projekt der Körber-Stiftung und der Münchner Sicherheitskonferenz, können Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger von morgen neue Impulse in die Diskussionen mit hochrangigen Politikerinnen und Politikern über aktuelle Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik einbringen und ihre internationalen Netzwerke stärken. 

 

Vom 14. bis zum 16. Februar 2020 nahm der zwölfte Jahrgang unserer Munich Young Leaders am Programm der 56. Münchner Sicherheitskonferenz teil. Es fanden Hintergrundgespräche unter anderem mit der ehemaligen WHO-Direktorin und ehemaligen norwegischen Ministerpräsidentin Gro Harlem Burndtland, Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer sowie dem ehemaligen CIA-Chef David Petraeus statt. 

Die Munich Young Leaders treffen die deutsche Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (Foto: Sebastian Gabsch)
Die Munich Young Leaders treffen die deutsche Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (Foto: Sebastian Gabsch)

Als Reaktion auf die Coronapandemie setzten wir mit der Münchner Sicherheitskonferenz gemeinsam die digitale Veranstaltungsreihe »MYL Around the World« um. Unseren Young Leaders wurde es ermöglicht, virtuell um die ganze Welt zu reisen und sich über die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die multilaterale Zusammenarbeit auszutauschen. Die Auftaktveranstaltung »MYL Around the World – Zoom in on Asia«, mit einem Fokus auf dem Indopazifischen Raum, eröffnete die australische Verteidigungsministerin Linda Reynolds.  

Körber Strategic Stability Initiative

Die Körber Strategic Stability Initiative versammelt regelmäßig einen festen Kreis von Expertinnen und Experten aus China, Russland, den USA und Europa, um neue Ideen und Lösungsansätze zu den Themen strategische Stabilität und Zukunft der Rüstungskontrolle zu entwickeln. Neben Arbeitstreffen in Deutschland kommt der Teilnehmerkreis auch in digitalen Workshops zusammen, die einen kontinuierlichen Austausch ermöglichen.

Im Mittelpunkt des ersten Workshops unseres digitalen Pilotprojektes, das wir in Zusammenarbeit mit dem Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik der Universität Hamburg durchführten, standen die Auswirkungen von Corona auf die globale Rüstungskontrolle und das Thema Nichtverbreitung von Massenvernichtungswaffen.